News
ワber uns
Vorstand
Jahresprogramm
Vereinsheim
Wanderwege
Bilder & Berichte
Newsletter
Kontakt/Impressum
Links



Familien-Freizeit im Harz ein tolles Erlebnis




In diesem Frhjahr fand im Zeitraum vom 13. bis zum 18. April eine Familienfreizeit im Harzklub in Torfhaus statt. Mit insgesamt 20 Personen, davon 6 Kinder im Alter zwischen 5 Monaten und 6 Jahren, reisten wir am Ostermontag gemeinsam von Bochum nach Torfhaus. Schon nach kurzer Fahrt haben wir gemeinsam am Rastplatz Bhleck eine Pause eingelegt, wobei schon kr臟tig gespielt und gefrhstckt wurde. Nach weitern 1,5 h Fahrt erreichten wir am frhen Nachmittag Torfhaus und nahmen unsere Zimmer in Beschlag.

 

Am Nachmittag war dann auch gleich der Osterhase vor Ort und hatte ein paar Ostereier und Sssigkeiten versteckt, die die Kinder recht schnell finden konnten.

 

Nach dem Kaffeetrinken gings auch bald schon an den Bach hinter dem Haus und die ersten Staud舂me wurden geplant und gebaut.

 

So klang der erste Urlaubstag im Harz langsam aus bis die Kinder am Abend mde ins Bett fielen.

 

Die Erwachsenen stimmten noch das ein oder andere Liedchen an und genossen den Auftakt in eine erlebnisreiche Woche.







Am Dienstag nach Ostern haben wir beschlossen, das Wandern ruhig angehen zu lassen und sind stattdessen erstmal nach St. Andreasberg gefahren. Dort haben wir auch bald die Sommerrodelbahn entdeckt, an der es kein "vorbei" gab.

 

Nach ber einer Stunde Rodelspass, bei dem auch die Erwachsenen auf ihre Kosten kamen, sind wir dann auch wieder nach Torfhaus aufgebrochen.


Am Mittwoch sind wir zun臘hst nach Elend aufgebrochen, um von dort ber Drei-Annen-Hohne mit der Harzer Schmalspurbahn bis nach Schierke zu fahren. Das war ein gro゚er Spass, zumal die Dampflokomotive den Berg herauf eine Menge zu tun hatte und ordentlich schnaufte.

 

Von Schierke, einer Station des Zuges auf seinem Weg zum Brocken, brauchten wir dann nur noch bergab nach Elend zurck zu laufen. Als wir dabei an einer Bobbahn vorbeikamen, haben die Kinder natrlich gerne eine kurze Rast eingelegt...

 

Zwischendurch gab es viel Spass an einem Flusslauf, der uns bis nach Elend herunter neben dem Weg begleitete.









Der Donnerstag begann sehr frh, denn bereits um 4 Uhr morgens brachen einige "Papis" von Torfhaus aus, um den Sonnenaufgang auf dem Brocken zu erleben. Mit nur kleinem Marschgep臘k machten sich Ingo, Thorsten, Pascal, Christian, Claudius und Holger auf den Weg. Augerstet mit Taschenlampen, Butterbroten, dicken Jacken und einer kleinen Brockenbelohnung ging es in aller Finsternis los. Schon nach einer halben Stunde setzte die D舂merung ein, und man war unsicher geworden, rechtzeitig den Brocken zu erreichen. Ohne Pause wurde der Weg fortgesetzt. Ab 5 Uhr morgens konnte man bereits dem Weg ohne Taschenlampe folgen. Trotz eisiger Temperaturen kam die Mannschaft wegen des hohen Marschtempos leicht ins Schwitzen, doch erreichte den Brocken planm舖sig um 5.45 Uhr. Es blieben nur noch wenige Minuten, bis sich die Sonne am Horizont zeigte. Ein unvergleichbares Erlebnis, dass uns noch lange unvergessen bleiben wird.

 

Nach einer kurzen Rast auf dem Brocken machten wir uns an den Abstieg. Doch w舐end der n臘hsten Stunde setze bereits die Mdigkeit bei den Wanderern ein, die Ihren Hhepunkt bei der Rckkehr in Torfhaus fand, als die Verbleibenden gerade ihr Frhstck beendeten.

 

Von der allgemeinen Mdigkeit gezeichnet, wurde der weitere Verlauf des Tages durch hausnahe Exkursionen und Spazierg舅ge gepr臠t, w臧rend sich der ein oder andere zwischendurch ein kleines Nickerchen gnnte.

 

Die Kinder genossen den Tag am Bach hinter dem Haus, der wie immer zu gr゚eren Bauprojekten einlud.

 

 






Am Freitag galt es zun臘hst einen Geburtstag zu feiern. Ein kleines Geburtstagsst舅dchen und ein tolles Geburtstagsfrhstck sorgten fr die ntige Abwechslung.

 

Gut eingestimmt ging es dann nach Bad Harzburg, von wo wir mit der Seilbahn auf den Burgberg fuhren, w臧rend ein Teil den Weg zu Fu゚ meisterte.

 

Oben angekommen, machten wir uns auf den Weg zum Molkenhaus, wo wir zu einem kleinen Snack einkehrten.

 

Danach teilte sich die Gruppe: Ein paar junge Papis wanderten zurck nach Torfhaus, andere nach Bad Harzburg zu den Autos, w臧rend einige Mamis mit dem Bus zurckfuhren.

 

Am Abend gab es sicherlich den spektakul舐en Hhepunkt zu berichten: Das Wichtelspiel, bei dem zahlreiche Wertgegenst舅de ihren Besitzer wechselten.

 


Am Samstag ging die Freizeit leider schon zu Ende und so brachen wir am Mittag nach den blichen Reinigungsarbeiten gen Heimat auf. Die Freizeit wird uns lange als toller Urlaub in Erinnerung bleiben.




Die Familienfreizeitler vlnr: Anreas Mnig, Christian Khn, Ben Mnig, Martina Mnig, Henri Mnig, Dietmar Khn, Thorsten Khn,Maya Khn, Beate Khn, Uschi Khn, Amina Khn, Claudius Dreja, Yannik Dreja, Indra Dreja, Paulina Dreja, Pascal Szymkowiak, Ulla Bleul, Holger Bleul, Ingo Bleul, Beate Bleul



SGV Fahrt nach Mecklenburg Vorpommern
Herrenwanderung 2009
Osterfreizeit im Harz 2009
Damenwanderung 2009
Stauder Brauerei
Httenfahrt 2008
Bergwanderung 2008
Herrenwanderung 2008
Damenwanderung 2008
Herrenwanderung 2007
Herrenwanderung 2006
Herrenwanderung 2004
Wanderfreizeit Sylvester 2007
Fahrradwanderfreizeit 2007